Was hilft gegen Liebeskummer?

Dieser Liebeskummer. Dieser Scheiß Liebeskummer. 

Dieser verfickte Schmerz in meiner Brust.

Das tut so weh. 

Sie ist weg. Und sie kommt nicht wieder zurück.

Was soll ich nur tun?

Was hilft gegen Liebeskummer?

Hey Mann!


Hier findest du wertvolle 5 wertvolle Tipps gegen Liebeskummer, die dich ganz schnell wieder auf die Beine bringen werden.

Trauer und Blues

Hier angekommen beginnt die Zeit von Trauer und Blues.

Es scheint, als hätte sich ein graublauer Regenschauer über alles gelegt. Alles ist traurig und furchtbar negativ.

Dein Herz schmerzt. Deine Kehle drückt sich zu. Alles ist einfach scheiße.

 Ich kenne dieses Gefühl nur u gut.

Als ich mich damals von meiner Freundin getrennt habe, war ich verzerrt von dieser Trauer.

Ich hatte ein riesen Kloß im Hals.

Mein Herz war schwer und ich konnte kaum richtig atmen.

Doch zum Glück kannte ich schon den einzigen Weg, der mir daraus helfen könnte:

Echtes Trauern und Lamentieren.

Es ist eine alte Tradition Indianern und anderen Urvölkern, die noch genau wissen, wie man mit Emotionen richtig umgehen kann.

Was hingegen nicht funktioniert ist:

  • Die Trauer in dir drin lassen
  • Die Zeit die Wunden heilen lassen
  • Ablenken mit anderen Dingen

Damit wirst du niemals deine Trauer verarbeiten.

Es kann nicht funktionieren. Es ist eine wie eine entzündete Wunde, die wirklich heilen muss und wo alles rausgelassen werden muss. 

Wenn du einfach die Zeit drüber wachsen lässt, wird es unter der frischen Haut weiter gären und dich von innen auffressen.

Mach es deswegen wie die Indianer die sich nach Todesfällen damals für einige Tage in die Wüste zurückgezogen und dort lamentierten.

Dort gibt es keinen Fernseher. Da gibt es keine Schokolade. Und da gibt es keinen Alkohol, der dich ablenken kann.

Dort geht es nur um deine Trauer.

Also organisiere dir einen Rückzugsraum, in dem du dich deiner Trauer voll ausliefern kannst.

Und dann lass es über dich kommen. Lass diese Trauer raus, als wärst du ein Kleinkind, dass sich keinen gesellschaftlichen Konditionen bewusst ist.

Lass es raus. Brülle, schrei, heul und kreische diese Trauer aus deinen Zellen heraus.

Diese Trauer will gefühlt werden. Sie möchte nicht in dir verweilen.

Es ist ein ganz natürlicher Prozess, der von der Natur seinen Sinn hat.

Und wenn du dich dort wirklich fallen lässt, kannst du diese Folgen sehr genießen und ein für allemal deiner Ex loslassen.

Echte Depression nach Trennung – dumpf und betäubt

Wenn du deine Trauer schon zu lange in dich gekehrt hast und das mit anderen Gefühlen der Wut, der Ohnmacht, der Angst und ähnlichem vermischst, kannst du sehr leicht in eine Depression nach Trennung abrutschen.

In meiner Weltsicht (was nicht die eine Wahrheit sein muss!) sind Depressionen immer und immer wieder unterdrückte Emotionen, die sich in dir angestaut haben. Sie fanden einfach keinen Weg mehr, sich auszudrücken.

Es ist wie ein riesen Schutzpanzer, der dich blockiert und dich zwar vor negativen da draußen schützen kann.

Doch gleichzeitig kommt nichts Positives mehr rein.

Du verhungerst emotional gesehen so selbst unter Menschen, die dich mögen, die dich lieben und die dir Gutes tun wollen.

Es ist Zeit, dass du diesen Schutzpanzer loslässt und dort ein für allemal durch brichst.

Auch dafür solltest du dir einen Raum suchen, in dem du dich wohl und geborgen fühlst.

Hier musst du ausrasten.

Hier musst du explodieren und all das wieder rauspressen was so lange in dich reingedrückt worden ist.

Auch hier gilt: Schreien. Wüten. Boxen. Kreischen. Völlig Ausrasten ist hier wieder angesagt 

Was glaubst du wohl, wie die Natur uns gebaut hat: Glaubst du, dass Emotionen da sind, damit wir sie wirklich kontrollieren, in uns rein fressen und sie in uns horten?

Glaubst du ein Tier macht das so?

Nein, Emotionen sind für einen bestimmten Zweck da und wollen ausgedruckt und ausgelebt werden. Und wenn wir das nicht tun, dann werden diese Emotionen sich anders ausdrücken und zwar in uns und gegen uns.

Lass das nicht mehr zu!

Bring deinen Körper wieder in Bewegung. Klopf dich z.B. einmal mit deinen Händen überall etwas kräftiger am Körper ab und schüttel und rüttel dich.

Summe und brumme dazu aus deiner tiefsten Keller und mache seltsame Grunzgeräusche, die du sonst als Erwachsener nie machen würdest.

Versuche, die Energie dieser Wut und dieser Trauer, dieser Ohnmacht und Angst zu spüren und sie über deine Stimme, Organe und deine Bewegungen rauszulassen.

Was auch immer es ist und was auch immer du in deinen Emotion fühlst; Überwinde dich diese auszudrücken .

Das mag im ersten Moment ziemlich schwer sein. Es ist eine echte Überwindung!

Wie als wenn du mit heftiger Übelkeit im Magen vor der Entscheidung stehst: Ob du die Kotze weiter runterschlucken sollst oder dich sich doch einfach übergibt .

Doch im Gegensatz zur Übelkeit verschwindend deine negative Emotionen nicht einfach irgendwann, wenn du lange genug durchhältst. 

Sie bleiben so lange, bis du sie endlich rauslässt.

Also sei so mutig und tue diesen Schritt für dich für deine Mitmenschen und für dein ganzes Leben.

Einsamkeit und Angst nie wieder so jemanden zu finden

Was hilft gegen Liebeskummer noch? 

Alles was du tust, um dein Sozialleben aufzupumpen.

Du hast Angst, dass du nie wieder so jemanden wie deine Ex findest?

Du hast Angst, dass sie einfach die Beste war und es nun nur noch bergab geht?

Du hast Angst, dass dich einfach keine andere Frau wirklich so lieben kann?

Hey Mann ich kann nicht so gut verstehen.

Auch mir ging es jedes Mal nach einer Trennung so.

Hey und ganz ehrlich: Vielleicht ist es sogar in Zukunft noch so.

Das ist zu einem gewissen Grad ganz normal.

Doch du kannst diesen Grad extrem zu deinen Gunsten verändern. Du kannst dafür sorgen, dass du dich – völlig unabhängig von dieser einen Frau -, wohl, geborgen und angenommen fühlt.

Das tust du vor allem dadurch, dass du dich extrem viel wieder unter Menschen wagst.und

Nicht nur unter andere Frauen, obwohl das natürlich gut ist.

Sondern ganz besonders viel unter viele Männer, die dich mögen und die dich unterstützen können.

Ein guter Freund von mir hat es mal so ausgedrückt:

»Als meine letzte Beziehung in die Brüche ging es mir richtig gut.

Ich habe sie sehr geliebt und sie war eine tolle Frau.

Doch ich hatte ein so dynamisches starkes soziales Netz, dass ich mich sofort aufgefangen und wohlgefühlt habe.

Ich habe mich zu keinem Zeitpunkt einsam gefühlt und mir sie wieder zurückwünschen müssen.

Deswegen habe ich auch bei meiner jetzigen Freundin absolut keine Angst, dass sie mich verlassen könnte.

Ich weiß, dass es mir gut geht. Egal was passiert«

Wow! 

Stell dir mal vor, du hättest einen solchen starken Freundeskreis, dass du ebenso nie wieder diese Einsamkeit spüren müsstest.

Stell dir vor du würdest dieser starken Basis Frauen zugehen. Würde dich das nicht wahnsinnig stark und unabhängig machen? Würdest du nicht viel weniger Angst spüren, eine Frau zu verlieren?

Ändere deswegen unbedingt dein soziales Leben von Grund auf und bilde ein starkes soziales Netz.

Kontaktiere wieder deine alten Freunde, die du vielleicht vernachlässigt hast in deiner letzten Beziehung. 

Begib dich viel unter Menschen. Unterhalte dich viel mit ihnen. Hör ihn zu und lass auch dir zuhören.

Und falls ihr das gerade schwer fällt, dann lass mich dir einen sagen:

Trotz aller Schwierigkeiten zum Trotz wirst du nach kurzer Zeit diese Interaktionen lieben lernen und dich einfach wohlfühlen. Das ist den Aufwand allemal wert.

Komme in den sozialen Überfluss und fühl Dich nie wieder einsam.

Einseitige Liebe: Sie liebt mich nicht

Du liebst diese eine Frau. Doch sie liebt dich nicht zurück.

Das kann das sogar sein, wenn ihr überhaupt noch nichts miteinander hattet. Oder ihr euch erst ein paar Mal gedatet habt.

Oder eben wenn schon in einer Beziehung ward oder seid.

Du kannst die Gefühle einer Frau nicht bestimmen und natürlich kann es passieren, dass sie dich einfach nicht (mehr) zurückliebt.

Es kann sein dass sie sich von dir entliebt. Oder dass ihre Gefühle nie ganz für dich gerreicht haben.

Was auch immer es ist: Es kann ganz schön wehtun.

Und auch das ist menschlich.

Doch es gibt eine Waffe, mit der du dich vor all diesen Szenarien schützen kannst, sodass dir diese Situation nie wieder wehtun muss.

Es gibt eine Waffe, die deine Seele komplett schützen kann. Ohne dass du dich zumachst oder dich der Außenwelt verschließt.

Diese Waffe heißt: Selbstliebe.

Wenn du dich wirklich selbst liebst. Wenn du dich wirklich magst. Wenn du wirklich davon überzeugt bist, dass du ein guter Mensch mit ganz normalen Stärken und Schwächen bist.

Dann wird dich nie wieder eine Frau aus der Bahn werfen können und dich verletzen.

Natürlich kannst du auch mal traurig sein. 

Natürlich kannst du Herzensstiche spüren und dich einsam fühlen.

Doch es wird dich einfach nicht mehr nachhaltig verletzen. Oder dich sogar für mehrere Tage oder noch viel länger lähmen.

Wie lernst du also Selbstliebe?

Pass gut auf:

Indem Du dich aktiv selber gut und wie einen König behandelst.

Sei gut zu dir!

Ernähre Dich gut. 

Treibe Sport.

Tue die Dinge, mit denen du dich auch im Nachhinein gut fühlst.

Ich meine damit nicht die Dinge, mit denen du dich sofort etwas besser fühlst, wie mit einer Packung Chips, einem Glas Alkohol, Netflix, Zocken und Pornos.

Diese Dinge betäuben dich eher, als dass du dich mit ihnen besser fühlst.

Ich meine damit, dass du dir wirklich das gibst, was du dir von anderen Menschen wünscht.

Streichel dich selber. Sag dir selber nette Sachen. Bau dich auf. Klopf dir auf die Schulter und lobe Dich für all das, was du schaffst.

Sage dir selbst im Spiegel: Ich liebe und akzeptiere mich so, wie ich bin. Versuche das genauso zu meinen.

Sieh in dir nur das Beste. Bewundere Dich und freue dich, dich morgens im Spiegel zu sehen.

Sieh in dir selbst einen König, dem du mit Freuden dienst und für den den du nur das Beste willst. Diene dir selbst und sorg dafür, dass es dir so richtig gut geht!

So wirst du allmählich ein Mensch, der sich selbst liebt und der nicht mehr auf die Liebe von anderen Frauen angewiesen ist.

Unterschwellige Wut und Rachegefühle

»Diese Schlange!«

Du bist voller Wut und willst es ihr so richtig zeigen?

Und zwar so, dass sie auf Knien um Vergebung bettelt?

So, dass du dann der mächtige Herr bist, der über sie richtet und über ihr Leben entscheidet?

Ich muss zugeben, diese Fantasie ist mir nicht allzu fremd 

Und dennoch rate ich dir, sehr genau aufzupassen und gut zu überlegen, was du machst.

Nicht nur, weil du damit anderen Menschen ernsthaft weh un könntest.

Sondern vor allem, weil du dir selbst damit weh tust und dich in einer sinnlosen Welt von unerfüllten Gefühlen auhältst und diese immer weiter bestärkst.

Selbst wenn deine Rachefantasien in Erfüllung gehen, wirst du dich danach leer und noch einsamer fühlen.

Deswegen gebe ich dir diesen Rat:

Du kannst deine Wut nutzen, um dein gesamtes Leben zu transformieren.

Nutz diese Wut nicht, um deiner Ex das Leben schwerzumachen.

Nutze die Wut lieber gut, um dein Leben auf die nächste Stufe zu bringen und etwas zu bewegen.

Wut hat eine viel höhere Energie, als es Trauer und Depressionen haben.

Wenn du dich wütend fühlst, kannst du wirklich etwas bewegen und die Dinge angehen, zu den du sonst keine Kraft hast.

Dabei rede ich von den banalsten Dingen, wie dein Zimmer endlich mal wirklich aufzuräumen. Bis hin zu dem einen Anruf, den du dich nie getraut hattest. Bis hin zur großen Hausarbeit, die du ewig vor dir her schiebst oder sogar bis zum Aufbau eines ganzen Unternehmens.

Ich behaupte dass viele Unternehmen heute aus einer großen Wutenergie aufgebaut werden.

Das ist nicht unbedingt die beste Energie. Aber es ist auch bei weitem nicht schlecht.

Wut macht dir Dampf unterm Kessel und treibt dich dazu an, endlich dein Hintern hochzubekommen.

Also nutze diese Wut für deine Ziele.

Immer wenn du wütend bist, fang an zu arbeiten und dir dein eigenes Traumleben zu erschaffen.

Und als netten Nebeneffekt gehen vielleicht deine Rachefantasien insoweit in Erfüllung, dass deine Ex sich doch wünscht, bei dir – dem großen Helden – geblieben zu sein.

Eifersucht – Sie hat einen Neuen

Autsch. Sie hat einen Neuen.

Du hängst immer noch in dieser Frau. 

Und dann passiert es: Du siehst sie wie sie frisch verliebt mit diesem anderen Sack rumknutscht.

Das kann richtig weh tun.

Wenn hier in dir Wut und Rachegefühle hochkommen, weißt du ja bereits, was zu tun ist.

Doch hier kommen auch noch ganz andere Gefühle hoch wie Minderwertigkeit, Angst und Einsamkeit.

Ganz besonders stark kommen hier Minderwertigkeitsgefühle zum Tragen, die dich von innen zerstören und dein Leben wirklich versauen können.

Kümmere Dich deswegen um diese Minderwertigkeitsgefühle und sorge dafür, dass es dir wieder gut geht.

Sei gut zu dir, liebe dich selbst und beweise dir immer wieder, dass du gut genug für dich selber bist.

Führe z.B. ein kleines Tagebuch, in dem du alle deine Erfolge und Errungenschaften aufschreibst, auch wenn sie noch so klein sein mögen.

Komm unter Leute. Komm aus deinem Kopf raus und sorge für ein aktives Leben.

Baue dir ein Leben im Überfluss auf, in dem diese eine Frau einfach keine Rolle mehr spielt.

Lebe ein Leben, das dich von Grund auf erfüllt. Ein Leben, in dem Frauen ein kleiner Bonus sind, den du aber nicht mehr unbedingt brauchst, um glücklich zu sein.

Damit bist du auf dem besten Weg, wieder voll erfüllt und zufrieden zu sein.

PS: Ich will deine Geschichte!

Dieser Artikel ist noch in der Aufbauphase. Ich freue mich sehr über ein Feedback von dir! Hast du noch Fragen, Unklarheiten oder eigene Ergänzungen? Möchtest du uns deine eigene Geschichte erzählen? Dann schreibe es mir gerne in die Kommentare.


Schreibe einen Kommentar