Was hilft gegen Liebeskummer? 5 verblüffend radikale Maßnahmen

Und wieder bin ich allein. Er ist weg. Einfach so gegangen.

Und auch wenn alles andere immer noch beim Alten ist, bin ich innen drinnen wie betäubt.

Alles ist es scheiße. Alles ist grau.

Denn jetzt kommt der Liebeskummer und haut mich so richtig um.

Kennst du das? Egal ob du ein Mann oder eine Frau bist: Dieses nagende Gefühl der Einsamkeit, der Trauer und Ohnmacht kann dich so richtig aus den Socken hauen.

Was hilft gegen Liebeskummer? Muss ich jetzt wieder ewig leiden und kann die nächste Zeit nur mit großen Schmerzen überstehen?

Oder gibt es einen anderen Weg? Einen Weg, der mich nicht jeden Tag völlig frustriert zurücklässt, sondern bei dem ich mich sogar gut fühlen und ein ganz normales Leben führen kann?

Ich habe für mich einen Weg gefunden, mit allen Gefühlen und chaotischen Zuständen umzugehen, egal wie sehr sie mich in Griff zu haben scheinen.

Hier findest du fünf verblüffend radikale Maßnahmen, mit denen du nicht nur Liebeskummer bekämpfen sondern ihn sogar in kurzer Zeit vollkommen überwinden wirst.

Wichtiger Hinweis

Egal wie groß dein Schmerz ist. Egal wie sehr du leidest. Egal wie alt oder jung, stark oder schwach du bist: Du wirst wieder ok sein. Es wird dir wieder gut gehen. Und eines sehr nahen Tages wirst du umringt von guten Freunden, mit einem liebevollen Partner an deiner Seite und einem tiefen Gefühl der Fülle und des Glücks jeden Tag ins Bett gehen.

Der Weg dorthin wird nicht immer einfach sein. Doch wenn du mich dir helfen lässt, wirst du nicht nur leichter und schneller an dein Ziel kommen, sondern du wirst dein ganzes Leben zum Positiven verändern.

Du kommst aus diesem negativen Strudel wieder raus und ich freue mich darauf, dich schon bald auf der anderen Seite begrüßen zu dürfen. 

Trennungsschmerzen sind großartig

Bevor ich dir jetzt fünf radikale Tipps gegen Liebeskummer verrate musst du noch eines unbedingt verstehen.

Die Depression nach Trennung oder Auszeit von einem Partner ist eine extrem sinnvolle Angelegenheit deiner Seele.

Sie zwingt dich dazu, dich für eine kurze Zeit mit dir zurückzuziehen und dich mit dir selbst auseinanderzusetzen.

Wann hast du das das letzte Mal wirklich getan? Wenn wir mit einem Partner unterwegs sind, sind wir meist so fokussiert auf diesen, dass wir uns selbst kaum noch spüren.

Dein Innerstes sieht jetzt endlich die Chance, dir alles zu zeigen, was in dir ist.

Es weiß. dass du diesen Schmerz nicht mehr ignorieren wirst. Alles in dir ist jetzt auf diese Trennungsschmerzen ausgerichtet. Alles in dir arbeitet darauf hin, dass du deinen Weg findest und endlich ins Reine mit dir, mit deinen Ängsten, mit deinen Wünschen und Sehnsüchten kommst.

Das ist auch der Grund, warum alles wieder gut und sogar noch viel besser als vorher wird.

Du hast jetzt einen wachsamen Freund in dir, der dich energisch an der Hand nimmt und dich ins Glück führt.

Deswegen wird alles wieder unfassbar gut. Vertraue dir und deinem Körper.  Und freu dich auf eine Reise, die dein Leben verändern wird.

Maßnahme Nr 1: Liebeskummer bekämpfen – akzeptiere das Chaos in dir

Ich fragte: „Lieber Gott, wie lange muss ich noch leiden?“

Und Gott antwortete: „Solange du glaubst, es zu müssen.“

Liebeskummer ist gar nicht schlimm.

“Hä was Timo?”

Jup. Gut, dass du so konkret nachfragst. Denn das ist mein Ernst. Liebeskummer kann sogar ziemlich cool sein.

Deswegen musst du dich auch nicht beeilen, Liebeskummer loswerden oder bekämpfen zu können.

Lass mich dir eine wichtige Wahrheit erzählen:

Unangenehm erscheinende Gefühle wie Trauer, Wut, Eifersucht, Scham, Schuld und der ganze andere »Mist« sind in ihrem Kern weder gut noch schlecht.

Erst wenn du anfängst, dich dagegen zu sträuben, tun sie so richtig weh und du wirst ohne Ende leiden.

Wenn du es jedoch schaffst, deine Emotionen zu akzeptieren und sie ohne Widerstand durch dich hindurchfließen zu lassen, kann das eine ziemlich spannende Erfahrung sein.

Erinnerst  du dich dran, wie du das letzte Mal aus vollem Herzen geweint und geschluchzt hast? Vielleicht sogar noch in den Armen eines vertrauten Menschen, der dich gehalten und geschützt hat?

Oder erinnerst du dich daran, wie du mal so richtig ausgerastet bist und deine ganze Wut in die Welt heraus geschrieen hast? Jemandem so richtig die Meinung gesagt oder einfach nur blind auf ein Kissen eingeschlagen hast?

Falls nein empfehle ich dir, das unbedingt nachzuholen. Es ist unfassbar befreiend und wohltuend seinen Emotionen freien Lauf zu lassen.

Gefühle in deinem Körper wollen fließen. Dein Körper weiß ganz genau, was er tut und du musst ihn nur noch machen lassen.

Doch wie kannst du deine Emotionen akzeptieren und sie einfach geschehen lassen?

Das erfährst du im nächsten Tipp gegen Liebeskummer.

Maßnahme Nr 2: Radikale Hilfe bei Liebeskummer: Hab Spaß mit deinen Emotionen!

Wenn du  gerade genauso drauf bist wie ich früher, bist du wahrscheinlich ein echter emotionaler Krüppel.

Das ist keine Beleidigung sondern einfach nur eine neutrale Feststellung.

Wenn du wochenlang in deinem Liebeskummer gefangen bist, hast du ganz offensichtlich noch nicht entdeckt, wie viel Spaß und vor allem WIE du Spaß mit deinen Emotionen haben kannst.

Jetzt erfährst du wie das geht:

Schritt 1: Zieh dich zurück. Idealerweise irgendwohin, wo du auch ungehemmt lauter sein kannst.  falls du in deiner Wohnung oder wo auch immer Du gerade bist nicht laut sein kannst ist das auch okay.

Schritt 2: Gehe in Verbindung mit deinem Körper und atme tief in ihn hinein. Stell dir vor, du atmest mit deinem Atem zuerst in deine Brust, dann im nächsten Atemzug in den Bauch hinein, dann ins Becken, in deine Schenkel und bis in deine Fußspitzen hinein.

Gehe jeden Bereich deines Körpers durch und stell dir vor, wie Sauerstoff durch deinen gesamten Körper transportiert wird. Du wirst dabei mit immer mehr Energie aufgepumpt.

Schritt 3: Atme weiter bewusst und tief in deinen Körper hinein.

Frage dich jetzt: Was spüre ich gerade? Wo fühle ich Druck, Enge, Hitze oder andere Empfindungen in meinem Körper?

Versuche, diese Empfindungen und alle Assoziationen, die du damit verbindest, möglichst genau zu beschreiben z.b.:

»Ich spüre in meinem Hals eine starke Enge als würde jemand mit zwei Fingern meine Luftröhre zusammendrücken. Eine Brust fühlt sich an, als würde jemand eine gewichtsscheibe darauf legen. In meinem Bauch kneift es, als hätte jemand grauen Rauch dort reingeblasen… Ich fühle große Trauer und auch etwas glühende rote Wut in meinem Bauch…«

Dieses Beschreiben deiner Emotionen kann etwas Übung brauchen, doch du wirst damit nicht nur dich selbst besser verstehen, sondern auch mit den Emotionen deiner Mitmenschen wesentlich besser umgehen können.

Du wirst emotional intelligenter und deutlich erfolgreicher werden in deinem Leben.

Schritt 4:  Versuche, deine Emotionen  in Bewegungen und mit Tönen auszudrücken.

Das ist für viele auf der schwierigste Teil, doch er ist der wichtigste. Stell dir vor, du müsstest jemandem per Pantomime und mit deiner wortlosen Stimme zeigen, was du gerade fühlst.  Er soll es möglichst genau mitbekommen und am besten sogar selber spüren können.

Du kannst dir die Haare raufen, auf deine Matratze einschlagen, dich zusammenkringeln wie ein kleines Kind oder schreiend in die Luft springen. Hauptsache, du lebst diese Emotionen, die in dir brodeln, jetzt voll aus.

Denk immer dran: Du kannst deine Emotionen besonders gut in Bewegungen und in Tönen ausdrücken. Wenn du irgendwo bist, wo du du nicht lauter sein darfst, bringe deine emotionale Energie noch mehr in deine Bewegung hinein und werde sie damit los.

Schritt 5:  Nimm diese Übung mit in deinen Alltag. Wenn immer möglich, spür in deinen Körper hinein und frage dich, was er gerade spürt und wie sich diese Emotion am besten ausdrücken könnte. Zieh dich dafür auch gerne oft zurück, sodass du ungestört bist.

Du kannst deine Emotionen sogar ausdrücken, wenn du dich nicht zurückziehen kannst, wenn du zum Beispiel ganz brav in der Bahn sitzen »musst«.

Atme dafür einfach stärker in deinen Körper hinein und stell dir vor, wie bei jedem Ausatmen die Energie durch deinen Körper fließt und ihn über den Atem verlässt.

Wenn du diese Übung für einige Zeit regelmässig anwendest, wirst du eine ungeahnte Lebendigkeit erfahren, mit der du in Windeseile deinen Liebeskummer überwinden wirst.

Maßnahme Nr 3: Der dreisteste Liebeskummer Tipp: Mickey Maus

Während du du deinem Körper voll und ganz vertrauen kannst, solltest du bei deinem Verstand anders vorgehen.

Deine Gedanken sind nicht immer ein guter Ratgeber. Insbesondere dann nicht, wenn es um solch intensive Gefühle wie Liebeskummer geht.

Dein Verstand ist ausgezeichnet dafür, logische Aufgaben wie das  Ergebnis einer mathematischen Gleichung Oder Auswirkungen einer Kernspaltung zu berechnen.

Doch ganz ehrlich: Sobald es um Gefühle geht, ist er einfach Müll.

Das hält ihn allerdings nicht davon ab, dir bei deinen Gefühlen ordentlich reinzureden und damit alles noch schlimmer zu machen. Erst durch deinen Verstand und seine Bewertungen entsteht der Widerstand gegen deine Gefühle und somit das Leiden.

Allerhöchste Zeit also deinem Verstand beide Mittelfinger zu zeigen.

Wenn du das nächste Mal Trauer, Wut, Einsamkeit oder andere Gefühle spürst und dabei Gedanken kommen wie:

»Lena ist an allem Schuld, sie hat mir das eingebrockt.«

»Ich werde nie wieder einen so tollen Freund finden.«

»Dieses Arschloch, ich will ihn nie wieder sehen!!«

Dann freue dich, denn du hast jetzt ein perfektes Trainingslager für das Ausschalten deines Verstandes gefunden.

Und das geht so:

Sprich deine negativen Gedanken laut aus, doch nicht mit einer normalen Stimme, sondern mit der Stimme von Micky Maus. Ja, Micky Maus, der Comicfigur mit ihrer unnatürlich hohen Stimme, die niemand ernst nehmen kann.

Übertreibe es dabei ruhig ein bisschen. Oder sprich wie ein bescheuerter Clown, der versucht, eine Kindergartengruppe zum Lachen zu bringen.

Wenn du das wirklich machst, wirst du  eines feststellen: Es wird dir viel besser gehen, wenn du endlich aufhörst, deinen eigenen Gedanken zuzuhören.

Denn mit Hilfe von Micky Maus kannst ohne Widerstand in deine Emotionen hineingehen und diese heilen.

Maßnahme Nr 4: Liebeskummer loswerden indem du deine Freunde vollheulst

Diese Technik ist der Killer. Du wirst einmal über deinen Schatten springen und dich danach unfassbar gut fühlen. Genauso werden deine Freunde einen tiefen Respekt vor dir aufbauen, da sich das kaum jemand sonst traut.

Die Übung: Heul deine Freunde voll. Doch mach es smart.

Es geht nicht darum, ein bisschen rumzujammern und darauf rumzureiten, wie schlecht es dir geht.

Erinnere dich an Maßnahme 1: Das Chaos in deinem Gefühlsleben ist völlig okay. Du bringst es jetzt konstruktiv nach außen. Und fasst es in laute Worte, sodass dein Gegenüber es versteht.

Und da du dich das wahrscheinlich nicht  einfach so traust, habe ich hier für dich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geschrieben, damit du endlich deinen Liebeskummer bewältigen kannst.

Schritt 1:  Kontaktiere einen  guten Freund von dir und bitte ihn um Hilfe. Sag ihm, dass du einmal jemanden brauchst, der einfach nur zuhört und da ist. Er braucht nichts zu tun, außer zuzuhören und da zu bleiben. Das wird dir ein großes Stück dabei helfen, deinen Lliebeskummer überwinden und wieder der Alte zu werden.

Schritt 2: Triff deinen Freund am besten persönlich und reserviere dir mindestens 30 Minuten Zeit. Wähle dafür einen Treffpunkt, wo du dich wohlfühlst, wo ihr ungestört seid und niemand euch beobachten oder in den Raum hineinplatzen kann.

Versichere deinem Gegenüber, dass er das Gespräch verlassen kann, sollte ihm das alles zu viel werden. Das wird er nicht tun, jedoch gibt dir das das Vertrauen, dass er freiwillig mit dir jetzt hier ist. Falls du dich schlecht oder schuldig fühlst, deinen Freund für so etwas einzuspannen, bestich ihn mit einer Tafel Schokolade oder einer Flasche Wein.

Schritt 3: Fang an, aus deinem Innersten zu erzählen.

Ruf jemanden an und erzähle ihm offen über alles, was in dir ist.

Alles was in  dir ist, darf jetzt da sein und wird jetzt ausgedrückt. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Körperempfinden, das du spürst und das deine Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Das sieht dann z.B. so aus:

»Ich komme gerade nicht mehr wirklich klar.«

»Ich habe eine große Trauer in mir. «

»Ich spüre wie sich mein Hals zusetzt und wie es mir ganz flau im Magen ist.«

»Ich habe so einen Hass auf meinen Ex und verurteile mich gleichzeitig dafür. «

»Ich wünsche mir auf der einen Seite, ihm richtig eins auszuwischen und auf der anderen Seite will ich einfach nur bei ihm sein und seine Wärme spüren. «

»Ich mache ich mir gerade Gedanken darüber, ob du mich gerade für meine Gefühle verurteilst.«

»Ich spüre ein Kribbeln auf meiner Kopfhaut und mir wird etwas heiß. Ich schäme mich, dass ich noch nicht über die Trennung hinweg bin.«

»Jetzt merke ich, wie ich Angst davor bekomme, nie wieder glücklich zu sein und immer alleine bleiben zu müssen…«

Rede dir einfach alles von deiner Seele. Es ist alles okay. Dieses Seelengespräch ist die beste Übung, um genau das anzunehmen und zu akzeptieren was in dir ist. Und sobald du das Gefühlschaos wirklich angenommen hast, bist du bereit für den nächsten Schritt.

Maßnahme Nr 5: Schwing deinen Arsch auf und lass die Welt erbeben

Nach einerTrennung musst du dich zurückziehen und eine Zeit lang deine Wunden lecken.  

Das ist völlig okay.

Doch früher oder später musst du wieder in die Aktion kommen und die Welt für dich erobern.

Wenn du diesen Schritt versäumst, werden dein Heilungsprozesse viel länger dauern Und deine Trennungsschmerzen sich verschlimmern.

Du musst nicht gleich die Welt retten. Suche dir einfach etwas, wo du wieder in die aktive Rolle kommst und etwas erschaffst.

Die wichtigste Stütze dafür ist Sport. Treibe jeden Tag ein bisschen anstrengenden Sport z.b.

  • einmal so viele Liegestütze, wie du kannst
  • 15 Minuten joggen gehen
  • oder auch einfach nur  ein paar Yoga Sonnengrüße.

Hauptsache du kommst in die Bewegung.

Zusätzlich zum Sport gibt es noch eine Masterübung:

Überlege dir, was dir wichtig ist im Leben, wo genau du hin möchtest  und was du in den nächsten Wochen erreichen willst.

Plane dabei nicht zu weit im Voraus. Deine Gefühlswelt wird sich in den nächsten Wochen noch drastisch verändern und du wirst wieder neue Pläne fassen.

Komme aus dem Bett. Schwing dich auf und hör auf dich hängen zu lassen.

Triff eine Entscheidung und beginne wieder dein Leben in deine eigene Hand zu nehmen.

So heilst du. Von innen. Von außen. Und in ein neues, abenteuerliches Leben hinein.

Was hilft gegen Liebeskummer? Dein Tatendrang!

Nach all diesen Tipps stehst du nur noch vor einer letzten Entscheidung. Was setzt du tatsächlich um? Was  gehst du wirklich an und integrierst du in dein Leben?

Ich persönlich habe es satt, dass sich so viele Menschen im Internet mit Informationen überlesen  und doch nie etwas an ihrer Situation ändern.

Also frage dich bitte jetzt und triff eine Entscheidung:

Was wirst du heute umsetzen? Was wirst du in den nächsten 7 Tagen konkret ändern, damit du endlich aus deinem Loch emporsteigen kannst?

Und dann geh es an!

Ich wünsche dir bis dahin alles Gute.

Auf dass du deinen Weg findest und der Mensch wirst, der sein menschliches großartiges Potential voll auslebt!

Dein Freund,

Timo

2 Kommentar

Schreibe einen Kommentar