Liebeskummer bewältigen in 10 Tagen

Die ungewollte Einsamkeit und Frustration

Wenn du aus einer Beziehung raus in die Einsamkeit geschleudert worden bist, kommt das Projekt Liebeskummer bewältigen völlig überwältigend vor.

Du hast so viele Emotionen in dir, so viel Trubel, so viel Trauer, so viel Wut und so viele Gedanken, die dich den ganzen Tag auf Trab halten.

Mal fühlst du dich scheiße. Mal fühlst du dich gut. Nur um dann plötzlich wieder völlig unerwartet runtergerissen zu werden.

Vielleicht weißt du auch gar nicht, wo genau du anfangen sollst.

Und wenn du anfängst, dann hast du das Gefühl, dass es nicht zu Ende geht. Du kommst nie zu einem Punkt, an dem du dich wieder glücklich und stark fühlst.

Ich kenne das nur zu gut von meinen eigenen Trennungen .

Ich bin weder vor noch zurückgekommen.

Ich dachte, ich muss einfach die Zeit ihren Dienst tun lassen und irgendwann wird es schon wieder.

Doch das war absolut falsch gedacht!

Zeit heilt keine Wunden. Zeit “heilt” nur meine Lebendigkeit und das ist verdammt scheiße.

Ich war danach immer frustriert und habe mich schwarz geärgert.

Ich konnte kein Ende sehen und wusste einfach nicht, wie ich dort rauskommen sollen .

Heute weiß ich, wie es geht.

Und ich sage dir ganz genau, welche konkreten Schritte du tun musst um voranzukommen.

Wie du diese bis zum Schluss durchhältst. Und wie du damit deinen Liebeskummer bewältigen wirst.

Und das alles in 10 Tagen.

Das ist kein Marketing Scherz.

Es kann wirklich so schnell gehen, deine Trennungsschmerzen hinter dir zu lassen und dich wieder voll in deiner Mitte zu fühlen.

Und selbst wenn du länger brauchst: Mit diesem Plan wird es um ein Vielfaches schneller, besser und tiefgreifender funktionieren, als wenn du einfach nur die Zeit ihr Ding tun lässt. 

In Babysteps den Liebeskummer bewältigen

Um deinen Liebeskummer zu überwinden, brauchst du einen ganz konkreten Handlungsplan.

Du musst wissen, was du mit deinen Emotionen, mit deinen Gedanken und mit all deinem inneren Chaos praktisch machen kannst.

Dann musst du wissen wie du deine Lehren aus diesem Beziehungsaus ziehst.

Du musst nicht jedes letzte und hinterletzte Detail daraus kennenlernen. 

Ich gebe dir hiermit einfach einen Handlungsplan, mit dem du in kleinen Babysteps große Fortschritte machst .

Freunde dich dabei bitte als allererstes mit dieser einen Erkenntnis an: Du kannst deinen Liebeskummer nicht auf einmal bewältigen.

Du musst ihn vielmehr wie einen Elefanten Stück für Stück zerlegen und ihn dann verspeisen.

Mach das langsam. Einen Schritt nach dem anderen.

Mach es in deinem Tempo.

Wenn der Zeitraum von 7 Tagen dir hier zusagt und es dir danach besser geht: Dann ist das wunderbar .

Wenn du aber mehr Zeit dafür brauchst: Dann ist das genauso gut und du bist immer noch auf einem extrem steilen Weg in Richtung Freihe,.t

Es ist dabei völlig egal, ob du gerade erst heute, vor einer Woche oder vor einem Monat das Ende deiner Beziehung hattest.

Die 7 Schritte, die ich dir hier vorstelle, sind wichtig um wirklich klarzukommen. Sie sind Bestandteil jedes Verarbeitungsprozess.

Und jetzt: Lass uns deinem Liebeskummer in den Arsch treten!

Tag 1: Lass dich richtig hängen

Es geht los. Der erste Tag:

Heute bist du abgefuckt.

Heute geht’s dir so richtig dreckig.

Heute ist alles scheiße. 

Und heute geht dir die ganze Welt mal so richtig am Arsch vorbei.

Diesen Tag nutzt du einmal, um dich von allen Verpflichtungen freizuschlagen.

Diesen Tag nutzt du, um jeder Pflicht den Mittelfinger zu zeigen und dich richtig hängen zu lassen.

Du kannst dir heute gerne dein Lieblingsessen, die fetteste Pizza und das zuckrigste Dessert bestellen.

Schau dir Serien an und liege einfach faul zu Hause rum. Bleib den ganzen Tag daheim und hasse die ganze Welt.

Das ist voll okay und du musst dir diese Hänger auch mal zugestehen.

Wenn du immer nur im Hustle und angestrengten Verarbeiten bist, wirst du nie dazu kommen, dass du Frieden mit dir selbst findest.

Denn jede Weiterentwicklung wäre so purer Stress und würde dich nach und nach eher schwächen als stärken.

Lass dich hängen. Bemitleide dich selbst. Stopf allen möglichen Scheiß in dich rein. Und komm klar .

Graue Box Hinweis

Ich empfehle dir trotzdem, dich nicht mit Drogen vollzustopfen.

Ein bisschen Bier oder Wein zu trinken oder dir auch mal einen Joint anzuzünden, kann dir helfen, dich ein wenig mehr hängen zu lassen.

Doch über Marihuana hinaus illegale Drogen zu konsumieren oder zu viel Alkohol zu trinken, halte ich nicht für positiv .

Am nächsten Tag fühlst du dich danach nur scheiße und hast noch deutlich weniger Energie als zuvor.

Lass dich hängen, doch treibe es nicht zu weit. Insbesondere von chemischen Substanzen solltest du hier die Finger lassen.

Grau Box Ende

Überschrift Tag 2: Heul wie ein Kleinkind

Heute ziehst du den Korken und heulst los.

Heute stoppst du dich nicht voll mit dem fiesesten Essen oder hängst den ganzen Tag vorm Fernseher rum.

Heute widmest du dich ganz konkret deiner Trauer.

Leg dir dazu sei traurige Musik zurecht oder Musik, die du gerne mit deiner Ex-Freundin zusammen gehört hast.

Es sollte Musik sein, die nicht zu schnell oder fröhlich ist, sondern Musik, die dich wirklich berührt und dich auch ein bisschen runterbringt.

Wenn dabei Trauer hochkommt, dann geh voll in diese Trauer rein.

Erlaube dir zu weinen. Erlaube dir zu jammern und dich voll dieser Verzweiflung hinzugeben.

Ich persönlich hatte früher davor Angst zu trauern und diese Energie voll zu spüren.

Doch immer, wenn ich mich wirklich kompromisslos auf diese Trauer einlasse, mache ich eine interessante entscheidende Entdeckung:

Ich leide überhaupt nicht, sondern es tut sehr gut, zu trauern.

Es ist fast sogar wohltuend und ich genieße es ein bisschen.

Nicht auf einem masochistischen oder gar selbstzerstörerischen Weg.

Sondern als puren, befreienden Ausdruck meiner menschlichen Emotionen.

Schon die alten Indianer wussten, das das rituelle Lamentieren und Beklagen ihrer Toten und Verluste sehr wichtig für die seelische Gesundheit war.

Und genau das kannst du lernen.

Es wird dir nicht nur dabei helfen, deine Trennung besser zu verarbeiten. Sondern sogar dein ganzes Leben gesünder zu machen und dir so mehr Mut und mehr Kompetenzen im Umgang mit einer Emotion geben.

Tag 3: Ruf einen männlichen Freund an

Wenn du es nicht schon längst getan hast, tust du es heute: Ruf einen Freund von dir an. Am besten einen männlichen Freund und am allerbesten deinen besten männlichen Freund.

Falls du bereits mit ihm geredet hast, dann rufe ihn heute noch mal an bzw. jemand anders oder trifft dich sogar persönlich mit ihm.

Es ist ganz wichtig, dass du jetzt aus deinem Schneckenhaus rauskommst und deinen Freunden gegenüber ausspricht, was passiert ist.

Es ist wichtig, dass du einmal äußerlich anderen zeigst, dass du traurig und enttäuscht und wütend und abgefuckt von der ganzen Welt bist.

Deine Freunde werden dich verstehen und dich halten können und dir neuen Rat und vielleicht sogar eine helfende Hand bieten, deinen Liebeskummer zu bewältigen.

Vertraue dich diesen Menschen voll an und zeige ihnen, was in dir ist.

Und wenn du glaubst, dass das komisch vor deinen Freunden vorkommt, bekomm diese eine Sache bitte in deinen Schädel rein:

Deine Freunde werden dich insgeheim dafür bewundern, dass du dich so offen und verletzlich zeigst und nicht konsequent den harten Macker raushängen lässt.

Natürlich ist es gut als Mann, harte, starke und selbstbewusste Eigenschaften zu haben.

Doch genauso gehört die Verletzlichkeit, die Offenheit und der offene Umgang mit der eigenen Emotionen dazu.

Wenn du das nicht kannst, bist du eigentlich kein richtiger Mann.

Doch wenn du das kannst, hast du einen sehr wichtigen Schritt in diese Richtung getan.

Deine Freunde werden es dir innerlich danken und bereiter sein, sich selbst zu öffnen und damit zu befreien.

Und falls doch mal jemand dabei sein sollte, der sich darüber lustig macht: Dann weißt du, dass dieser kein echter Freund ist.

Ruf heute also einen Freund an und erzähle ihm deine Geschichte.

Du musst ihn nicht unbedingt mit jedem kleinen Detail zujammern.

Doch rede einfach mit ihm und sprich aus was in dir ist.

Das wird dir dabei helfen, die Trennung besser zu realisieren und damit aufzuräumen.

Außerdem kann er dir zu dem, was passiert ist, sehr wertvolles Feedback geben. 

Vielleicht erkennst du damit auch, dass die Trennung gut und sinnvoll war. Und dir nun wieder ein neues Leben offen steht.

Tag 4: Ex loslassen in der Wohnung

Jetzt geht’s an deine Wohnung ran.

Gehe durch deine gesamte Wohnung durch und spüre alle Gegenstände und Verbindungen auf, die du mit und von deiner Ex hast.

Schmeiße alles aus deiner Wohnung raus oder verstaue es zumindest tief in eine Kiste ins unterste Regal im Keller, sodass du diese Gegenstände nicht mehr sehen musst.

Ich rate dir, das Allermeiste von deiner Ex komplett wegzuschmeißen und/oder wegzugeben.

Du kannst es auch zu einem kleinen Ritual machen, indem du z.B. Briefe mit ein paar Abschiedsworten verbrennst und damit feierlich euer Ende besiegelst.

Ich lese oft den Rat, dass jede letzte Kleinigkeit von der Ex weggeschmissen werden muss.

Doch aus eigener Erfahrung weiß ich: Ein paar Jahre später wirst du dich dann doch darüber freuen, wenn du noch etwas von ihr hast.

Such dir deswegen ein, zwei Gegenstände aus, die für dich besonders sind und schließe diese ganz ganz weit weg. 

So weit, dass du sie im besten Fall Monate und Jahre nicht sehen musst und sie irgendwann eher aus Zufall ausgraben wirst. Wie ein altes Schulheft, dass du in deiner Rümpelkammer aufbewahrt hast.

Dieses Entrümpeln von deiner Wohnung und deiner Beziehung gibt deinem Gehirn ein wichtiges Signal: Die Beziehung ist wirklich vorbei und alles in dir kann sich nun darauf vorbereiten, sie entgültig loszulassen.

Wenn du immer noch Gegenstände von ihr in deiner Wohnung behältst, sagst du dir selbst, dass ihr eigentlich noch zusammen seid.

Du bindest dich damit selbst an etwas, von dem du keine Liebe, keine Wertschätzung und keine Nähe mehr bekommst und auch nichts zurückgeben kannst.

In dem Moment stimmt etwas für deinen Körper in dein System gewaltig nicht. Und das macht dich auf Dauer krank.

Schmeiße deswegen an Tag 4 so viel wie irgend möglich von deiner Ex raus. Und mache so Platz für Neues.

Tag 5 Aggression – Genug mit Trauer und Rumheulen

Heute wird gewütet .

Wenn du bisher noch nicht ausgerastet bist, ist genau jetzt der Zeitpunkt so richtig auf die Kacke zu hauen.

Heute ist die Zeit, all deine Wut und all deinen Zorn zu adressieren und wirklich rumzuwüten.

Was ist deine Lieblingsmethode, deine Wut zu verarbeiten, wenn du sauer bist?

Gehst du dann gerne ins Gym?

Schlägst du gerne auf etwas ein?

Schreist du all deine Wut wie ein Berserker rau?

Was auch immer es ist: Nimm dir heute die Zeit und widme dich diesem explosiven Thema.

Bitte überspringe diesen Punkt auf gar keinen Fall.

Denn die Wut ist da und will gelebt werden. Und wenn du sie nicht lebst, dann wird sie sich irgendwann gegen dich richten und dich krank machen.

Auch da spreche ich aus eigener Erfahrung.

Lass deine Wut raus, raste richtig aus und fühl Dich danach frei und besser.

Tag 6: Tiefer Trennungsschmerz

Dieser Tag ist genauso wie Tag 2.

Und dann noch völlig anders.

An diesem Tag trauerst du nochmal und gibst dich deinen traurigen Emotionen wie ein Kleinkind hin.

An diesem Zeitpunkt hat sich im Gegensatz zu Tag 2 schon eine Menge getan. Du hast deine Aggression rausgelassen. Du hast wichtigen Gegenstandsballast aus deiner Wohnung entfernt und der Welt deinen Schmerz gezeigt.

Außerdem ist die erste Schicht der Trauer bereits runtergekommen.

Jetzt kommst du viel tiefer in deine Trauer-Emotionen rein und wirst einem viel tieferen Schmerz begegnen.

Denn jetzt realisierst du noch ein großes Stück mehr, dass du alleine bist. Möglicherweise geht es jetzt besonders um das Thema Angst.

Angst davor, alleine zu bleiben.

Angst davor, nie wieder jemanden zu finden.

Angst davor, nie wieder Sex zu haben. 

Angst davor, nie wieder begehrt zu werden.

All das kann in deiner heutigen Trauersession hochkommen.

Und dieser Trennungsschmerz ist deine größte Chance, frei zu werden und deinen Liebeskummer loszuwerden .

Tag 7: Into the Wild

An Tag 7 heißt es:

Ab in die Natur mit dir.

Du kommst aus der Natur und du musst auch wieder in die Natur zurück, wenn du dich heilen willst.

Das ist keine Eso-Spiri-Scheiße, die erst von irgendwelchen Hippies in weißen und orangenen Gewändern erfunden wurde.

Es ist tatsächlich wissenschaftlich bewiesen, dass die Kraft des Waldes und der Natur, der Bäume und Pflanzen dich gesund macht.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass du in der Natur deine Psyche und deine Emotionen beruhigst und so gesünder wird.

Menschen mit Depressionen wird oft empfohlen sich viel Zeit in der Natur zu nehmen und sich wieder mehr damit zu verbinden.

Falls du in der Stadt wohnst, rate ich dir, dir die Zeit zu nehmen und weit rauszufahren.

Falls du bis abends arbeitest, göne wir wenigstens dann etwas Zeit. Selbst wenn es nur der Stadtpark ist.

In der Natur wirst du dich tief mit deinen Emotionen, deinem Atem und deine. Körper verbinden können.

Du bekommst Klarheit und wirst verstehen, wo du in Zukunft hinwillst.

Spüre die Wildnis, spüre dich und heil dich dadurch.

Tag 8: Der Abschiedsbrief

Schnapp dir Stift und Papier, eine ruhige Ecke und 30 Minuten Zeit.

Heute schreibst du alles, was noch gesagt werden muss, schriftlich auf.

Heute schreibst du über alles was in dir is,t was Dich bewegt, was dich verstört, wovor du Angst hast und auch das, worauf du dich freust.

Schreibe möglichst ausführlich darüber, was du von der ganzen trennungsgeschichte hältst, was es für Gefühle in dir hoch holt und all die Dinge, die duam liebsten deiner Ex-Freundin noch um die Ohren hauen möchtest.

Dieser Prozess ist sehr wichtig für dein emotionales System.

Du brauchst einen Ausdruck dafür, dass sich deine Gefühle in Worten ausdrücken und so deinen Körper verlassen können.

Schreibe alles auf über deinen Hass, über deinen Trauer, deine Angst, deine Einsamkeit. Und ebenso auch deine Freude, deine Erleichterung und all die Liebe, die du noch immer für sie spürst.

 Wenn du dir mehr Zeit nehmen möchtest für diesen Brief kannst du das natürlich gerne tun.

Wenn du das Gefühl, dass das Wichtigste gesagt ist nimm dir einen Moment, sprich noch ein paar Abschiedsworte und dann verbrenne symbolisch diesen Brief.

Wenn du es noch etwas kraftvoller haben willst schmeißt du die Asche dieses Briefs dann in ein fließendes Gewässer. Und lässt es ziehen.

Tag 9: Disziplin und Fokus

Heute machst du einen ersten Schritt in Richtung neues Leben.

Mache mit dir die feste Vereinbarung, dass du heute maximal 15 Minuten an deine Ex Beziehung denkst.

Diese 15 Minuten machst du nicht verteilt über den Tag. Du suchst dir stattdessen dafür einen Zeitfenster, in dem du Ruhe hast. Am besten abends.

In allen anderen Momenten am Tag, wo du merkst, dass du gerade an sie denkst, unterbrichst du dich sofort und wendest deinen Fokus etwas anderem zu.

Nimm immer wieder deinen Fokus weg solange bis dein festgesetzter Zeitraum am Abend erreicht ist..

In diesen 15 Minuten abends kannst du dann damit tun, was du möchtest:

Du kannst nochmal einen Brief schreiben. Du kannst dich nochmal deiner Trauer oder deiner Wut hingeben. Du kannst auch mit einem Freund darüber sprechen.

Doch sobald diese 15 Minuten vorbei sind, wendest du deinen Fokus wieder etwas anderem zu, was dich glücklich und zufrieden machst.

Diese Übung kannst du an mehreren Tagen wiederholen.

So nimmt deine Trennung immer weniger Raum in deinem Leben ein. Da du dich letzten Tage schon gut um deine Emotionen gekümmert hast, kann dein inneres System diesen Raum nun nutzen, um zu heilen und klarzukommen.

Tag 10: Ein neuer Tag

Wow. Du hast es bis zum 10. Tag geschafft. 

Darauf kannst du stolz sein.

Genauso wie auf vieles andere in deinem Leben.

Mach dir jetzt eine Liste mit Dingen, auf die du stolz bist.

Schreibe alle Dinge auf. die du gut gemacht hast, die du gemeistert, gelernt, erreicht und erledigt hast.

Es gibt eine kleine Einschränkung: Schreibe nur Dinge auf, die du ohne deine Ex-Freundin erreicht und erlebt hast.

Das ist ganz wichtig.

So merkst du zunehmend, dass du deine Ex-Freundin nicht brauchst und das es auch ohne sie ein Leben voller Lichtblicke und schöne Momente gibt.

Und genau so ein stolzes, kraftvolles Leben wirst du jetzt wieder beginnen zu führen.

Du wirst anfangen, dich wieder voll ins Leben zu stürzen, neue Menschen kennenzulernen und deinen Weg konsequent zu verfolgen.

Dieser Weg wird dich glücklich machen .

So sehr wie es seine Ex niemals hätte tun können.

Willkommen in deinem neuen Leben.

Schreibe einen Kommentar